Italienischer Pasta-Carne-Funghi-Auflauf

Italienischer Pasta-Carne-Funghi-Auflauf

2 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 5 (2 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Du musst registriert sein um eine Bewertung abgeben zu können.
Loading...

Für 6 Portionen:

1200 g Hähnchenbrustfilet
4 mittelgroße Zwiebeln (auch gerne rote Zwiebeln)
Salz und schwarzen Pfeffer aus der Mühle
Nach Bedarf Chiliflocken
1 TL Thymian
1 TL Rosmarin
1 kg Maccheroni
1 Tube Tomatenmark
600 ml Gemüsebrühe
500 g jungen Gouda
1 kg Champignons
500 g geriebenen Käse (Emmentaler)
250 ml Sahne
250 ml Milch
Öl zum Anbraten

Benötigte Küchengeräte:

Küchenmaschine mit Fleischwolf oder
Fleischwolf manuell
Eventuell Zwiebelhacker (manuell oder elektrisch)
Große Pfanne
1 große oder zwei kleinere Auflaufformen mit Deckel

Zubereitung:

  1. Jede Hähnchenbrust längs in 2-3 Stücke schneiden (je nach Größe der Hähnchenbrust), durch den Fleischwolf drehen und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Die Zwiebeln klein hacken, zum Fleisch geben und die Masse anbraten.
  2. Die Champignons putzen und vierteln. Wenn das Fleisch fast durch ist, die Pilze, den Thymian und den Rosmarin hinzufügen und alles zusammen mindestens 20 Minuten durchbraten.
    Pilze mit Hähnchenhack
  3. Während das Fleisch gart, die Nudeln sehr bissfest kochen (sie garen im Backofen noch nach).
  4. Das Stück jungen Gouda in kleine Würfel schneiden.
  5. Die Brühe mit dem Tomatenmark aufkochen lassen und mit den Nudeln vermischen.
  6. Die Auflaufform(en) einfetten und wie folgt einschichten: eine Schicht Nudeln, dann das Hackfleisch mit den Pilzen und den Käsewürfeln und anschließend nochmals eine Schicht Nudeln.
  7. Das Ganze mit dem geriebenen Käse überdecken.
  8. Milch und Sahne miteinander vermischen und gleichmäßig über den Auflauf gießen.
  9. Den Backofen auf 180°C vorheizen und den Auflauf ca. 1 Stunde im Backofen backen. Buon appetito 😊
Magst Du unsere Seite?

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.