Biergulasch

Biergulasch mit mariniertem Hähnchenbrustfilet

2 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 52 votes, average: 5,00 out of 5 (2 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Du musst registriert sein um eine Bewertung abgeben zu können.
Loading...

Für 6-8 Portionen:

1200 g Hähnchenbrustfilet
Olivenöl
8-10 große Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
3 große Möhren
2-3 EL Tomatenmark
5 EL mittelscharfer Senf
2 Paprikaschoten
1 Flasche Bier – 0,5 l (Pils oder Kölsch)
700 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 TL Paprikapulver rosenscharf
Nach Belieben Chiliflocken
Nach Bedarf Speisestärke zum Binden
1 Becher Crème fraîche

Biergulasch mit Knöpfle

Für die Marinade:

6-8 EL Sojasauce
4 EL Senf
1 TL Sambal Oelek
300 ml Rotwein
1 TL Paprikapulver rosenscharf
2 Knoblauchzehen
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Benötigte Küchengeräte / -helfer:

Großen Schmortopf
Knoblauchpresse
Gemüsehobel
Frischhaltedose mit Verschluss für das Fleisch
Eventuell Zwiebelhacker (elektrisch oder manuell)

Zubereitung:

  1. Aus Sojasauce, Senf, Sambal Oelek, Rotwein, Paprikapulver, gepressten Knoblauchzehen sowie Salz und Pfeffer (Menge nach Belieben) eine Marinade herstellen. Das Fleisch in kleine Stücke schneiden, zur Marinade geben und mindestens 4 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Nach der Ruhephase das Fleisch mit Marinade in einem großen Schmortopf mit ausgelassenem heißen Olivenöl so lange anbraten, bis es eine schöne Farbe angenommen hat und die Marinade verdampft ist.
  3. Die Paprikaschoten und die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden (nicht pürieren), die Karotten hobeln, die Knoblauchzehen pressen und mit Senf und Tomatenmark zum Fleische geben. Das Ganze kurz braten.
  4. Das Bier hinzufügen und einkochen lassen.
  5. 700 ml Gemüsebrühe anrühren und dazugeben.
  6. Das Gulasch ca. 1 – 1 ½ Stunden bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  7. Nach Bedarf das Gulasch mit Speisestärke ein wenig binden.

Dazu schmecken Knöpfle als Beilage ganz hervorragend. Man dann auch Salzkartoffeln oder Knödel dazu reichen. Wem das Gulasch zu scharf ist, kann die Schärfe mit 1 TL Crème fraîche oder Schmand abschwächen.

Magst Du unsere Seite?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.