Hähnchenfrikadellen

Für 4 Portionen:                                             Pro Portion ca. 400 kcal / 1675 kJ

5 votes, average: 5,00 out of 55 votes, average: 5,00 out of 55 votes, average: 5,00 out of 55 votes, average: 5,00 out of 55 votes, average: 5,00 out of 5 (5 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Du musst registriert sein um eine Bewertung abgeben zu können.
Loading...

1200 g Hähnchenbrustfilet
2 mittelgroße Zwiebeln (auch gerne rote Zwiebeln)
2 Eier
Salz und schwarzen Pfeffer aus der Mühle
Paprikapulver rosenscharf
Nach Bedarf Chiliflocken
Nach Belieben Kräuter zum Garnieren

Benötigte Küchengeräte:
Küchenmaschine mit Fleischwolf oder
Fleischwolf manuell
Eventuell Zwiebelhacker (manuell oder elektrisch)
Große Pfanne

Zubereitung:

  1. Jede Hähnchenbrust längs in 2-3 Stücke schneiden (je nach Größe der Hähnchenbrust) und durch den Fleischwolf drehen.
  2. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden (sollte der Zwiebelhacker zum Einsatz kommen: die Zwiebeln nicht ‚pürieren‘), Zwiebeln und Eier unter das Fleisch mischen. Kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprika und – wer es scharf mag – Chiliflocken würzen und gut durchkneten. Die Eier können auch weggelassen werden, wenn Sie die Frikadellen etwas leichter haben möchten, sie sind dann allerdings auch trockener.
  3. Das Hackfleisch in gleich große Stücke formen, in einer Pfanne Olivenöl oder Butter auslassen und die Frikadellen so lange anbraten, bis sie eine schöne Farbe haben. Hähnchenfleisch kann ruhig länger gebraten werden, das Fleisch muss auf jeden Fall durch sein. Ich mag sie gerne etwas dunkler, sie sind dann knuspriger.

Meine Frikadellen sind immer sehr klein, ich benutze einen Esslöffel und lege das Hackfleisch in die heiße Pfanne.
Die Frikadellen können mit oder ohne Kräuter serviert werden. Sie schmecken warm hervorragend mit Bratkartoffeln und Salat oder kalt serviert – auch sehr lecker auf rheinischem Graubrot / Schwarzbrot / Pumpernickel.

Magst Du unsere Seite?

Ein Kommentar

  1. Die Frikadellen ess ich schon, seit ich klein bin. Sie sind geschmacklich anders als Hackfrikadellen, aber nicht weniger lecker. Das Fleisch ist schön saftig und die Frikadellen schmecken auch kalt super lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.